Kreuzfahrt Reiseführer für Brügge (Zeebrügge)

am Di 21 Jan 2020 von admin

Wunderschöne Bauten, Grachten und belgische Schokolade machen Brügge zu einer der schönsten Städte der Welt.

Mit knapp 120000 Einwohnern (Anfang 2018) ist Brügge, deren Name sich wahrscheinlich aus dem westgermanischen Wort für Brücke herleitet, größte Stadt und zugleich Hauptstadt der belgischen Provinz Westflandern. Als Teil der Region Flandern ist das Gebiet hauptsächlich von flachen Poldergebieten geprägt und neben Antwerpen die einzige belgische Provinz mit direktem Zugang zum Meer. Im Teilort Zeebrügge befindet sich der Seehafen Brügges, der unter anderem über einen Kanal mit dem Stadtzentrum verbunden ist. Nachdem sich schon im 2. und 3. Jahrhundert auf dem heutigen Stadtgebiet eine gallo-römische Siedlung befand und Mitte des 9. Jahrhunderts an der Stelle des Burgplatzes eine Festung zum Schutz vor Wikingerangriffen gebaut wurde, entwickelte sich Brügge so gut, dass es 1128 das Stadtrecht erhielt. Nach einer Sturmflut im Jahre 1134 verband ein Seearm der Nordsee Brügge direkt mit dem Meer. Dadurch und durch die kanalisierte Reie konnte Brügge im Mittelalter Fernhandel treiben, veranstaltete um 1200 die erste Handelsmesse. wurde zu einem Zentrum der Textilherstellung und Textilveredlung und somit eine der Geburtsstätten des Frühkapitalismus. Die Hanse eröffnete in Brügge ein Hansekontor, 1246 wurde in der Stadt die erste Börse der Welt gegründet und 1253 gewährte Gräfin von Flandern Margarete II. diverse Handelsprivilegien. Anfang des 14. Jahrhunderts konnte Brügge seine Freiheit gegen Frankreich behaupten, musste aber während des Hundertjährigen Krieges ab 1359 englischen Kaufleuten Handelsprivilegien einräumen und wurde 1369 Teil des Herzogtums Burgund sowie Residenzstadt der Burgundischen Herzöge, was die Entwicklung zu einer der reichsten Städte Europas zur Folge hatte. Der Burgundische Erbfolgekrieg (1477–1493) und das Versanden der Zwin, das Brügge von der Nordsee abschnitt, führten zum Rückgang des Handels, der nach Antwerpen auswich, zum Rückzug des Hofes aus der Stadt und dadurch zur Verarmung Brügges. Nach der Herrschaft der Spanier (1524 bis 1713), der Habsburger (bis 1795), Franzosen (bis 1815) und Niederländer wurde Flandern 1830 des neuen Königreichs Belgien. Durch den langen wirtschaftlichen Stillstand Brügges, erst durch den Anschluss an den Seehafen Zeebrügge 1907 entwickelte sich die Wirtschaft der Stadt wieder stärker, und weil weder Kriege oder Brände hier wüteten, ist der mittelalterliche Stadtkern, der 2000 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde, erhalten geblieben und heute Touristenmagnet.

Brügge als Ziel für Westeuropa Kreuzfahrten

Das wunderschöne Stadtbild Brügges ist sowohl zu Fuß als auch mit dem Boot auf den Kanälen, die nach der im Mittelalter kanalisierten Reie genannt werden, zu erkunden – empfehlenswert ist sogar die Kombination. Einen der schönsten Ausblicke auf alte Häuser am Kanal hat man vom Rozenhoedkaai. Außerdem gibt es mehrere Bauten, die unbedingt sehenswert sind. Am Groten Markt, der im Mittelalter noch per Schiff erreichbar war, stehen mehrere denkmalgeschützte Gebäude, so das Landgericht im neogotischen Stil, der Provinciaal Hof, das ehemalige Postgebäude und die Stadshallen mit dem 83 Meter hohen Belfried, einem der Wahrzeichen Brügges. Mehrfach nach Bränden neu aufgebaut hat der Belfried seit den 1820er-Jahren eine steinerne neogotische Krone, deren großen Glocken täglich mit Hilfe eines Glockenspielers gespielt werden, und von der aus man einen wunderschönen Ausblick auf Brügge hat. Nicht weit entfernt, am Burgplatz, befindet sich das im 14. Jahrhundert erbaute Stadthuis, das Rathaus von Brügge ist eines der ältesten Belgiens. Neben der schönen Fassade sollte man vor allem den großen Saal besichtigen, der im gotischen Stil und mit Wandmalereien zur Geschichte Brügges geschmückt ist. Die drei wichtigsten Kirchen Brügges sind die Heilig-Blut-Basilika, St.-Salvatorkathedrale und Liebfrauenkirche. Die Heilig-Blut-Basilika ist eine sogenannte Doppelkirche, deren Unter- und Oberkirche zu verschiedenen Zeiten erbaut worden und heute mit einer Wendeltreppe verbunden sind. Die älteste Kirche Brügges wurde 1149 erbaut, als ein Kreuzritter ein Gefäß mit einigen Tropfen des Bluts von Jesus Christus, eine im Heiligen Land gefundene Reliquie, mit nach Brügge brachte. Das Gefäß wird in der St. Blasius Kapelle aufbewahrt, freitags in der Messe den Gläubigen gezeigt und einmal im Jahr in einer feierlichen Prozession durch die Stadt getragen. Die gotische St.-Salvatorkathedrale aus dem 13. Jahrhundert, die älteste Gemeindekirche Brügges, ist sehr gut erhalten und besonders prunkvoll ausgestattet, unter anderem Gemälde belgischer Künstler, die Orgel und das Chorgestühl lohnen den Besuch. Die Liebfrauenkirche, ebenfalls im gotischen Stil im 13. Jahrhundert errichtet, ist ein Backsteingebäude mit gut 115 Meter hohem Turm, eines der ältesten Backsteingebäude von Flandern. Berühmt ist die mehrfach erweiterte, fünfschiffige Kirche für die von Michelangelo stammende Madonna mit Kind – einzige Statue Michelangelos außerhalb Italiens - sowie die aufwändig verzierten Gräber von Karl dem Kühnen und seiner Tochter Maria von Burgund. Der Beginenhof, Wohnplatz von Beginen einer christlichen Gemeinschaft, Stadttore, Museen unter anderem für Stadtgeschichte und die „Flämischen Primitiven“, die Wallanlange mit Windmühlen, der Minnewaterpark – viele Sehenswürdigkeiten, aber auch Bier und Schokolade machen einen Aufenthalt in Brügge sehr kurzweilig.

Möglichkeiten für Kreuzfahrt-Gäste, Brügge auf eigene Faust zu entdecken

Ist man einmal in Brügge selbst, kann man die Stadt gut auf eigene Faust erkunden. Von Zeebrügge aus bieten die meisten Reedereien Shuttlebusse an, die etwa eine halbe Stunde nach Brügge brauchen. Weitere Optionen sind andere kommerzielle Bustransferanbieter, Taxis oder Bus oder Bahn, was günstiger ist, aber auch länger dauert (Bus bzw. Zug: Vom Bahnhof Zeebrugge Kerk bzw. Zeebrugge-Dorp mit Umsteigen in Blankenberge zum Bahnhof Brugge Beenhouwerstraat bzw. Brugge). Informationen über Brügge findet man bei visitbruges.be/de und bei visitflanders.com/de. Die Adresse der Touristeninformation in Brügge ist Toerisme Brugge, Philipstockstraat 2, Postfach 744, 8000 Brugge, Telefon + 32 50 444646, E-Mail toerisme@brugge.be. Die Liegeplätze der Kreuzfahrtschiffe, Zeestation oder am Zweedse Kaai, befinden sich mitten im Industriehafen; die Adresse des Port of Zeebrugge ist Isabellalaan 1, B-8380 Zeebrugge, Belgien, Telefon +32 50 543211, E-Mail mbz@zeebruggeport.be. Auf der Website des Hafens findet man auch die anstehenden Schiffsanläufe.

„Nicht-Verpassen“ und Tipps vom Rivers2Oceans-Team

Brügge vom Wasser und vom Belfried aus bewundern.
Einen Espresso mit belgischer Schokolade trinken.

Kreuzfahrten suchen:

 +49(0)4103 - 70 195 70Mo.-Fr. 9.00 - 18.00 Uhr, Sa. 9.00 - 13.00 Uhr