Endlich und ganz anders als erwartet – Panoramafahrt mit TUI Cruises

am Fr 9 Okt 2020 von admin

Eine Woche „Strandurlaub auf dem Meer“? Wir haben die See(h)reise mit Mein Schiff 2 gewagt und sind überrascht und erholt! Warum, lesen Sie hier.

Vom 28.08.2020 bis zum 04.09.2020 haben wir an Bord von Mein Schiff 2 ab Hamburg rund um Dänemark, unter der Großer-Belt-Brücke hindurch, nach Stockholm und Turku und wieder zurück nach Hamburg 2586 Seemeilen ohne Landgänge zurückgelegt - und es nicht bereut!

Nachdem unsere Kreuzfahrt in die Chilenischen Fjorde im März leider vor Ort abgesagt wurde, haben wir uns nach langer Überlegung und dem Video von TUI Cruises von der ersten Blauen Reise entschieden, eine See(h)reise in die Fjorde Norwegens mit Mein Schiff 2 ab Hamburg zu unternehmen – aber auch diese Fjorde sollten wir 2020 nicht sehen (aufgrund Corona-bedingter Einreisebeschränkungen Norwegens)... Doch das Meer rief, wir brauchten Erholung und die Schären sind ja auch schön.

Einschiffung auf der Mein Schiff2 und der erste Eindruck der Panoramafahrt

Die Zweifel, ob die Entscheidung für eine Panoramafahrt richtig war, waren eigentlich schon beim Einchecken vergessen. Überall war Aufregung und Freude zu spüren, endlich wieder an Bord eines Kreuzfahrtschiffes gehen und Urlaub machen zu können, alle waren gut gelaunt. Das fiel uns dann auch die ganze Schiffsreise weiter auf – gefühlt hatten jeder Angestellte und jeder Gast ein Lächeln im Gesicht. Das Einchecken ging diszipliniert, mit Abstand und Maske, kontaktlos und schnell vonstatten, was zum Hygienekonzept von TUI Cruises gehört. Einmal an Bord, konnte man auch direkt in seine Kabine, vor der man seine Bordkarte vorfand, damit auch diese kontaktlos erhalten wurde. Der erste Gang war dann der zur Sicherheitseinweisung, die wir nur zu zweit an unserer Musterstation absolviert haben und die nach der Erläuterung der Maßnahmen im Ernstfall und der Vorführung der Schwimmweste nach 5 Minuten mit dem Hinweis, das Signal wird kurz vor dem Auslaufen demonstriert, auch schon wieder vorbei war. Kein Warten auf andere Gäste, nur eine Sprache, schnell und effizient – das kann gerne so bleiben.

Da es auf der See(h)reise nun weniger zu sehen gab, hat TUI Cruises das Auslaufen aus Hamburg auf 19 Uhr vorgezogen, so dass wir nach einem schnellen Auspacken zu einem frühen Essen ins Buffetrestaurant gegangen sind. Auch hier klappte das Hygienekonzept von TUI Cruises wunderbar. Alles sah wie immer aus, das Angebot war reichlich, man bekam es eben nur von einem Mitarbeiter auf den Teller gefüllt – so dass wir mehr gegessen haben, als wir wollten… Auch diese Hygienemaßnahme hat sicherlich nicht nur in Corona-Zeiten Vorteile. Während des Auslaufens hat man dann gemerkt, wie sehr ganz viele Menschen auf Urlaub und Normalität warten und hoffen: die Stimmung war schon etwas bewegter als sonst, in Blankenese gab es ein Minifeuerwerk - und in Wedel hat unser Büro uns zugewunken und Fotos gemacht!

Entspannt, erholsam und viel Zeit für tolle Urlaubs-Erlebnisse – trotz und wegen der Kreuzfahrt mit Corona-Maßnahmen

Die Corona-Maßnahmen fanden wir persönlich wenig einschränkend. Ja, man musste morgens zum Fieber messen und Maske tragen, was manchmal nervt, aber alle waren diszipliniert und trugen die Masken nicht nur in den Gängen und im Aufzug, sondern eigentlich so lange, bis man da war, wo man hinwollte. Und auch die Abstände wurden meist eingehalten, was durch die geringere Auslastung von maximal 60% und weil es nicht viel zu sehen gab natürlich begünstigt wurde. Durch die einzuhaltenden Abstände wurden im Theater und in der Schaubühne zwischen zusammengehörenden Zuschauern jeweils drei Plätze frei gelassen und die Reihen versetzt belegt. Nachteilig waren die Abstände in den Bars, wo mehrere Tische und Stühle mit Schildern blockiert wurden. Das hatte zur Folge, dass in Stoßzeiten wie zum Beispiel bei Livemusik in der Lumas Bar definitiv zu wenig Plätze zur Verfügung standen, was natürlich schade war.
Für beinahe alle Veranstaltungen, nicht nur für Workshops und Sportkurse, sondern auch für das Theater oder die Schaubühne musste man sich vorher über die Mein Schiff App Plätze anmelden und so Plätze sichern. Das ging schon am ersten Tag für die ganze Schiffsreise. Da wir das am ersten Tag noch nicht wussten, haben wir leider die Dream Show – vier Künstler der Bord-Entertainment-Crew konnten wegen anhaltenden Lockdowns in ihren Ländern nicht nach Hause und haben eine gemeinsame Show einstudiert – mangels Plätzen und/oder anderen Aktivitäten nur im Schiff-TV sehen können. Aber es war einfach wunderbar, endlich einmal wieder Livemusik zu genießen! An Bord waren mehrere Künstler aus unterschiedlichen Bereichen, wir haben uns allerdings auf Musik beschränkt: Lieder mit Harfenbegleitung, ein Duo aus Gesang und Piano, ein aus The Voice of Germany bekanntes Brüderpaar und den Kreuzfahrtdirektor, der früher in einer Band gespielt hat.

Ansonsten haben wir an den Seetagen ausgiebig die Mein Schiff 2 erkundet und genossen - wir finden das „Designschiff“ übrigens sehr gelungen! Dank des wunderbaren Wetters haben wir ganz viel Zeit an Deck verbracht und gelesen, gespielt, uns den Wind um die Nase wehen lassen und aufs Meer geschaut... Außerdem konnten wir endlich einmal – je nach persönlicher Vorliebe – Vorträge hören, am Gin-Workshop teilnehmen, Massagen genießen oder mehr Sport machen und dabei etwas ausprobieren, was wir sonst sicherlich nicht gemacht hätten: Auf einem Gerät namens Ikarus fliegt man mit einer 3D-Brille durch Landschaften und muss mit Hilfe seiner Körperspannung einen Parcour abfliegen, Fische einsammeln oder Raumschiffe abschießen. Es war erstaunlich, wie schön es ist, mehrere Seetage zu haben.

Als Programm für die Panoramafahrt war die Fahrt durch die Schären vor Stockholm und am nächsten Tag durch die Schären vor Turku bis zum „Geburtsort“ der Mein Schiff 2, der Meyer-Werft-Turku vorgesehen. Natürlich haben wir die Fjorde Norwegens vermisst, aber natürlich ist die Schärenlandschaft ebenfalls sehenswert. Außerdem hat sich TUI Cruises in beiden Fällen noch etwas Besonderes einfallen lassen: zwei Treffen mit Mein Schiff 1. In Stockholm durften wir bis in den alten Hafen fahren und dort drehen – wunderbar! Anschließend sind wir steuerbord ein Stück an Mein Schiff 1 vorbeigefahren, haben dann zurückgesetzt und ihren Platz an der Pier eingenommen, um den Lotsen zu tauschen. Zwar durften beide Schiffe nur einmal ihr Horn ertönen lassen, aber die Passagiere haben ähnlichen Lärm gemacht: Applaus, Gejohle, La Ola, geschwenkte Handtücher… Etwas entfernt von der Meyer-Werft in Turku haben sich die beiden Schiffe dann bis auf geschätzt 100 Meter zwischen den Bugspitzen genähert und sich unter viel Lärm – diesmal inklusive Schiffshörnen und Auslaufhymne - jeweils um 360° gedreht. Sowieso und durch die Inszenierung noch mehr waren das weitere bewegende Momente. Als letztes Routen-Highlight fand die zweite Fahrt unter der Großer-Belt-Brücke auf dem Rückweg am Tag statt, so dass man sehen konnte, wie gering der Abstand zwischen Schornstein und Brücke mit circa fünf Metern war – wenn man nicht wie wir an der falschen Stelle gestanden hat…

Unser Fazit zur Blauen Reise mit Mein Schiff2

Uns hat die Panoramafahrt so gut gefallen und wir haben uns so gut erholt, dass wir am Ende gerne noch ein zwei Tage an Bord geblieben wären – für die Dream Show, die schöne Atmosphäre und einfach für Mee(h)r Urlaub…

Überlegen Sie noch, ob so eine Schiffsreise etwas für Sie ist?

Unsere Angebote finden Sie unter Mein Schiff Kreuzfahrten. Und detaillierte Informationen zum TUI Cruises Sicherheits- und Hygienekonzept finden Sie hier oder im TUI Cruises Video:

Übrigens sind die Reisen mit der Mein Schiff Flotte seit Anfang September noch sicherer – muss doch jeder Gast vor der Einschiffung einen Covid-19 Test absolvieren.

Seit September hat TUI Cruises außerdem auch Mittelmeerkreuzfahrten inklusive Landgängen wieder ins Programm aufgenommen – das ganze wie immer zum Premium Alles Inklusive Preis und im Sinne der Sicherheit der Gäste mit nur für die Kreuzfahrt genutzten Charterflügen (bereits im Preis enthalten).
Eindrücke der ersten Griechenland-Kreuzfahrt sehen Sie hier im aktuellen TUI Cruises Video:

Kreuzfahrten suchen:

 +49(0)4103 - 70 195 70Mo.-Fr. 9.00 - 18.00 Uhr, Sa. 9.00 - 13.00 Uhr