Wenn das Ziel der Kreuzfahrt beinahe zur Nebensache wird – immer mehr Erlebnis auf dem Meer…

Von Kreuzfahrtexperte, 23.11.2018

Kreuzfahrten boomen, immer neue Zielgebiete werden erschlossen und immer unterschiedlichere Ausflüge angeboten – und die Reedereien versuchen, sich beim Design der Kreuzfahrtschiffe zu übertrumpfen, um mehr und auch neue Gäste anzulocken. Lesen Sie hier, was es so alles an mehr auf dem Meer gibt.

Da Zielgebiete, Größe – auch geringe – oder gutes Essen und Service schon lange kein Alleinstellungsmerkmal mehr sind, suchen die Reedereien nach Möglichkeiten, sich über das Schiffsdesign und das Freizeitangebot an Bord zu unterscheiden. Je nach Ausrichtung der Reederei, das heißt auch je nach Publikum, das angesprochen werden soll, gibt es Superlative im Bereich Kulinarik, Unterhaltung oder besondere Extras am Kreuzfahrtschiff selbst.

Restaurants und Bars sind seit jeher ein beliebtes Unterscheidungsmerkmal auf Kreuzfahrtschiffen; auch hier wird immer mehr Außergewöhnliches geboten. So gibt es immer häufiger Gourmetreisen und Kochschulen an Bord sowie konträr dazu einen Pizzabringdienst bei Norwegian Cruise Line, ein Restaurant mit Animation bei Celebrity Cruises , das Brauhaus bei AIDA oder eine Schokoladenmanufaktur bei MSC. Noch interessanter sind manche Bars: Teilweise fühlt man sich als Teil einer Show, kann sein Getränk bei NCL in einer Bar ganz aus Eis trinken oder sich bei Royal Caribbean von einem Roboter die Drinks mixen und per Förderband servieren lassen.

Der allgemeine Trend der letzten Jahre, die Kreuzfahrtschiffe immer größer zu machen, bot nicht nur die Möglichkeit, immer mehr Passagiere zu befördern, sondern auch den Platz für immer mehr und immer außergewöhnlichere Freizeitangebote an Bord. Royal Caribbean bietet auf verschiedenen Schiffen unter anderem eine Eislaufbahn und einen Autoscooter, einen Surf- und einen Fallschirmsprung-Simulator, einen 90 Meter hohen Schwenkarm ganz oben an Deck und ab Sommer 2019 ein Bungee-Trampolin, das durch Virtual-Reality-Headset in fremde Welten entführt. Natürlich gibt es auch verschiedene sehr große und sehr schnelle Rutschen, aber Wasserparks - mit Rutschen für Rennen oder mit Ausblick auf das Meer – sind generell sehr beliebt, um jüngere Gäste zu locken. In die gleiche Kategorie gehören Kletterwände oder der größte Multi-Level-Hochseilgarten auf See mit einem nur 15 Zentimeter breiten, über die Bordwand hinausragenden Steg bei NCL. Autofans können sich bei NCL über eine zweigeschossige E-Kart-Rennstrecke und bei MSC über einen Formel 1 Simulator freuen. 4D-Kinos bei MSC und Carnival Cruise Line, Glasaufzüge mit Ausblick auf See bei AIDA oder Glasböden bei Princess Cruises oder TUI Cruises, eine Glasbläsershow und 2000 Quadratmeter echter Rasen bei Celebrity Cruises sind da fast schon normal.

Neueste Trends setzen auf Besonderheiten des Schiffdesigns. Nebeneinander liegende Restaurants und Bars mit Außenbereichen unter anderem bei NCL und MSC oder die unter Wasser liegende Bar bei Ponant sind Beispiele, das Meer näher erleben zu können. In die gleiche Richtung haben die Designer bei den neuen Expeditionsschiffen von Hapag Lloyd Kreuzfahrten gedacht. Diese sind nicht nur klein, sondern haben einen ausfahrbaren Glasbalkon, um außergewöhnliche Zielgebiete hautnah zu erleben. Generell werden zurzeit gerade vermehrt kleinere Kreuzfahrtschiffe, für entspanntere Schiffsreisen mit längeren Aufenthalten und speziell für Expeditionen, gebaut. Das Potential für luxuriöse Expeditionskreuzfahrten scheint so groß, dass Celebrity Cruises 2019 ein speziell für die Galapagosinseln entworfenes Schiff für 100 Passagiere auf den Markt bringt und auch der von Flusskreuzfahrten bekannte Anbieter Nicko Cruises seit kurzem Hochsee- und Expeditionskreuzfahrten anbietet. Aber auch große Kreuzfahrtschiffe sollen mit außergewöhnlichem Design überzeugen. So hat Royal Caribbean einen Bereich mit Karussell sowie echten Bäumen und Pflanzen gestaltet und der Neubau von Celebrity Cruises erhält einen „fliegender Teppich“ an einer Seite des Schiffs, der auf verschiedenen Decks halten und unter anderem als Bar genutzt werden kann.

Last but not least hat die Kreuzfahrtbranche auch erkannt, dass im Bereich Umwelt mehr unternommen werden muss, um das Meer zu erhalten. Landstromanlagen, effizientere Antriebe, ein Gasantrieb bei AIDA und ein Hybridantrieb bei Hurtigruten sind Beispiele in diesem Segment.

Ganz gleich, wo die persönlichen Vorlieben liegen, die Kreuzfahrtbranche bietet mittlerweile für fast jeden Geschmack das richtig Schiff und die richtige Destination…

Kreuzfahrten suchen:

Weitere Kreuzfahrtsuchen

Social Media

    Kundenservice

    Tel. 04103 - 70 195 70
    Rufen Sie uns an, schicken Sie uns eine Email an kreuzfahrten@rivers2oceans.de oder fordern Sie Ihr persönliches Angebot an.
    persönliches Angebot

    Newsletter

    Aktuelle Angebote immer sofort per Newsletter erhalten

    * Pflichtangaben

    Gründe für uns

    Persönliche Beratung

    Top Kundenservice

    Tausende zufriedene Kreuzfahrt-Kunden

    Kreuzfahrten mit weltweiten Angeboten

    Extra günstige Sonderpreise

    +49(0)4103 - 70 195 70Mo.-Fr. 9.00 - 18.00 Uhr, Sa. 9.00 - 13.00 Uhr